4.jpg

Vaonis Vespera 50/200 Smart-Telescope

5 Kopie.jpg

ZWO ASI AIR Mini

Optolong Filter L-Ultimate 2"

  • Dual-Band Filter 
  • hohe Transmission in der OIII und Ha Linie 
  • 3nm Bandbreite
  • 2" gefasst 
CHF 289.00
SKU
A141849
Disponibilité:
En attente de livraison
Es handelt sich hier um einen 3nm-Dualband Filter, der entwickelt wurde, um die Auswirkungen der Lichtverschmutzung drastisch zu reduzieren. Das 3nm-Band isoliert die Emissionen des Nebels in H-Alpha (rot) und OIII (grün-blau). Es blockiert die Lichtverschmutzung, maximiert das Signal von Nebeln und verdunkelt den Himmelshintergrund. Er blockiert auch künstliches Licht von Quecksilberdampflampen, Natriumdampf-Hoch- und -Niederdrucklampen und unerwünschtes natürliches Licht, das durch die Emission von neutralem Sauerstoff in unserer Atmosphäre verursacht wird. Maximiert die Übertragung der Hauptemissionslinien des Nebels in OIII (496nm und 500nm) und H-alpha (656nm).
 
Der Vorteil des L-Ultimate-Filters besteht darin, dass er nur die Emissionslinien OIII (500,7 nm) und Ha (656,3 nm) durchlässt. In diesem Fall werden alle anderen Emissionslinien der Lichtverschmutzung eliminiert, so dass bei der Aufnahme nur die Emissions- und Reflexionssignale des Nebels erfasst werden. Daher ist der Himmelshintergrund des Bildes dunkler, und der Kontrast zwischen den Nebeln sowie das Signal-Rausch-Verhältnis werden in höchstem Masse verbessert. In Gebieten mit starker Lichtverschmutzung kann das Produkt auch selektiv Lichtverschmutzungs- und Störsignale durch die Emissionslinien von Nebeln filtern und schließlich die Auswirkungen der Lichtverschmutzung auf die Astrofotografie vermeiden.
 
Er unterscheidet sich von den Dual-Narrowband-Filtern L-eNhance und L-eXtreme dadurch, dass L-Ultimate ein Dual-3nm-Bandbreitenfilter ist, der nur Ha- und OIII-Emissionslinien durchlässt. Mann erhält einen dunkleren Himmelshintergrund, mehr Kontrast im Bild und die Unterdrückung von Sternen. L-Ultimate wurde auch in Bezug auf die Halo-Performance optimiert, so dass bei Aufnahmen auf ein helles Sternobjekt kein offensichtlicher Halo zu sehen ist.